FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


JFG Naab-Regen - SG Jura 05/Undorf/Freier TuS 1:8

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Rückrunde 2011-2012

JfG Naab-regen - SG Jura 05/Undorf/Freier TuS 1:8 (1:4)

Mit Kantersieg bei zweitbester Rückrunden-Elf Siegesserie fortgesetzt


Am vergangenen Freitag, den 15.06. mußten wir mit unserer A-Jugend bei der JfG Naab-Regen antreten, der bis dahin zweitbesten Rückrunden-Elf, die in der zweiten Halbserie dieser Saison nur 1 vermeidbare Niederlage und 1 Unentschieden zu verzeichnen hatte und auch beim Spitzenreiter JfG Labertal und in Kareth die Punkte mit ganz starken Leistungen geholt hatte. Das wir in Hainsacker gegen diese körperlich starke Truppe eine ganz harte Nuß zu knacken hatten, spiegelte sich auch in deren 8:2-Auswärtssieg bei der JfG Naab-Vils vom Dienstag wider, aufgrund unseres Auftretens beim 2:0 in Kareth vom Montag fuhren wir aber dennoch mit 16 Mann selbstbewußt zum letzten Auswärtsspiel der Saison. Wir begannen diesmal offensiver in der Anfangsformation, als noch am Montag und versuchten, das Spiel sofort in die Hand zu nehmen. Bereits in der 1. Minute hielt der Torhüter der Gastgeber einen Volleyschuß von Andi Aschenneller. Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel mit Angriffsversuchen hüben wie drüben und in der 7. Minute rettete Andi Richnowski nach einer gefährlichen Ecke der Gastgeber per Kopf auf der Linie. 2 Minuten später setzte unsererseits Paul Richter einen Kopfball über das Tor von Naab-Regen und nur 1 weitere Minute später fischte deren Torhüter Maxi Dorfner gerade noch das Leder beim Vorbeilaufen vom Fuß. Die Gastgeber reagierten mit einem schnellen Gegenangriff und nach einem Alleingang verzog deren Stürmer freistehend vor unserem Torhüter Alex Tsakpinis.
Dann in der 13. Minute ein schneller Angriff unserer Elf über die rechte Seite, Andi Richnowski spielte den Ball präzise nach innen und Andi Aschenneller zirkelte das Leder herrlich rechts oben in den Winkel zum 1:0. Naab-Regen reagierte sofort mit einem gefährlichen Gegenangriff und der bereits im Herren-Bereich BOL-erprobte Andreas Hecht schoß knapp über unser Tor. In der 18. Minute revanchierte sich dann Andi Aschenneller für die Vorlage zum Führungstor bei Andi Richnowski bei einem schönen Flügelwechsel, Andi Richnowski zog nach innen und vollendete mit links aus rund 12 Metern zum 2:0. Die Gastgeber hielten aber sofort wieder dagegen und der pfeilschnelle Tobias Wittmann zog auf und davon und seine scharfe Hereingabe verwertete der Mittelstürmer aus Nahdistanz zum 1:2. Es folgte nun eine spielentscheidende Phase, in der unsere Defensive alle Hände voll zu tun hatte, um die robusten Stürmer der Gastgeber in Schach zu halten. Nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" liefen immer wieder schnelle Kombinationen, vor allem über die Flügel, bei denen die starken Außenverteidiger Tobi Mierzwa und Sefa Piristine vor allem ihre Vorderleute Andi Richnowski und Andi Aschenneller immer wieder in Szene setzten, so konnte auch der Keeper von Naab-Regen in der 30. Minute gerade noch vor Andi Aschenneller retten. Eine Minute später zirkelte dieser dann eine Ecke butterweich in den Strafraum und Goalgetter Paul Richter köpfte den Ball unhaltbar zum 3:1 in die Maschen. 4 Minuten später verzog dann Max Ferstl knapp aus 35 Metern und 2 weitere Minuten später scheiterte Paul Richter ganz knapp. Während die Gastgeber nun eine kurze Verschnaufpause einlegten, schlugen wir in der 38. Minute erneut zu, als Andi Aschenneller nach einem herrlichen Paß von Ingmar Hell den Ball am herausstürzenden Keeper vorbei zum 4:1 unter die Latte drosch. 1 Minute vor dem Wechsel verpasste dann Tobi Edenharter eine flache Hereingabe von Andi Richnowski ganz knapp, so daß wir mit einer 4:1-Führung in die Pause gingen.
Nach dem Wechsel war zunächst der Widerstand der Gastgeber, wie erwartet, immer noch nicht gebrochen, hier räumten unsere starken Innenverteidiger Ingmar Hell und vor allem immer wieder der pfeilschnelle Kapitän Christoph Stang alles ab, nur einmal, nach einer schönen Kombination in der 55. Minute kam der Mittelstürmer zum Schuß, verzog aber knapp. 1 Minute später schoß Andi Aschenneller knapp drüber und in der 59. Minute setzte er mit einem schönen Flügelwechsel Andi Richnowski in Szene, der den Ball am herauseilenden einheimischen Keeper vorbeispielte und damit das 5:1 erzielte. Erst jetzt ließen die Bemühungen der Gastgeber langsam nach und in der 68. Minute gelang Andi Aschenneller, der ebenso wie Andi Richnowski auf der anderen Außenposition auch von teilweise 2 Gegenspielern nicht zu halten war, sein 3. Tor mit einer direkt verwandelten Ecke zum 6:1.
Der Gegner kam dann noch zur ein oder anderen Chance, so in der 75. Minute, als ein indirekter Freistoß knapp vergeben wurde. 1 Minute später dann ein weiter Abschlag von TW Alex Tsakpinis, Paul Richter verlängert per Kopf und Maxi Dorfner vollstreckt eiskalt zum 7:1. Nach einer guten Gelegenheit der JfG Naab-Regen in der 78. Minute knallte der teilweise wie entfesselt aufspielende Andi Aschenneller die Kugel in der 80. Minute an die Latte und in der 84. Minute erzielte Maxi Dorfner nach schönem Zuspiel seines Sturmpartners Paul Richter den 8:1-Endstand und übernahm damit mit seinem 16. Saisontor wieder die Spitze der Torjägerliste in der A-Jugend-Kreisliga.

Fazit: Die Mannschaft holte mit einem erneut sehr starken Auftritt, bei dem wir nur in der 1. Halbzeit einige kritische Situationen auch mit ein bißchen Glück überstehen mußten, hochverdient die nächsten 3 Auswärtspunkte bei einem Spitzenteam, da es uns ja Naab-Regen lange Zeit, wie erwartet, schwer gemacht hat. Seit dem katastrophalem Auftritt in Sarching und dem anschließenden Donnerwetter hat unser Team ihre mannschaftsinternen Querelen in unserer 8-Nationen-Truppe abgelegt, tritt nun permanent wie ein richtiges Team auf und konnte seitdem nur noch von den mysteriösen Umständen in Sünching gebremst werden. 34 Tore in 6 Spielen sprechen eine eine deutliche Sprache, insgesamt haben wir nun auch mit 73 Treffern die meisten der Liga, Platz 5 an diesem Tag abgesichert und 5 Punkte Vorsprung bei deren noch restlichen Spielen gegenüber Kareth, so daß wir weiterhin auf Platz 4 stehen, 3 Punkte Rückstand auf Tangrintel, den aktuellen 3. der Kreisliga. Unglaublich eigentlich, daß unsere Mannschaft mit etlichen leichtfertig vergeigten Punkten die Chance auf eine bessere Platzierung vertan hat. Die Tatsache, daß wir nun 5 Spieler mit mindestens 9 Saisontoren auf der Liste haben, zeigt, daß wir mit unserer Offensive sehr schwer auszurechnen sind. Nun freuen wir uns sehr auf das letzte Saisonspiel am kommenden Sonntag, 24.06.12, 11 Uhr, beim Freier Tus, gegen Tabellenführer JfG Labertal, der mit 2 Punkten Vorsprung gegenüber Sünching, das Naab-Regen erwartet, in den Meisterschafts-Endspurt geht. Da wird die Mannschaft, wenn für viele Spieler das letzte Jugend-Spiel ansteht, sicher nochmal alles geben. Dieses letzte Saisonspiel steht ganz klar unter dem Motto: "Der Spitzenreiter kann kommen, die Torfabrik der Liga wartet schon!"

Aufstellung:Tsakpinis Alex, Mierzwa, Piristine, Hell, Stang, Gueye, Richnowski, Aschenneller, Richter, Termer, Dorfner, Promberger, Ferstl, Nguyen, Edenharter, Schäfferer

Tore:
Aschenneller (3), Richnowski (2), Dorfner (2), Richter

Homepage | Tagesordnung Mitgliederversammlung | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | Flyer für Sportausrüstung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü