FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SG Jura 05/Undorf/Freier TuS - JfG Tangrintel 4:6

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Hinrunde 2011-2012

SG Jura 05/Undorf/Freier TuS - JfG Tangrintel 4:6 (3:3)

"Schlafmützigkeit zu Beginn beider Halbzeiten kostet 3 Punkte gegen Titelfavoriten"


Am Freitag abend mußten wir mit unserer neuformierten A-Jugend gegen den Aufsteiger und aus unserer Sicht Mitfavoriten auf den Titel, JfG Tangrintel, bekannt als sehr spielstark, antreten. Daß wir damit zum Auftakt einen ganz dicken Brocken vorgesetzt bekamen, war uns bewußt. Daß mit Djingue Gueye, Paul Richter und Michael Wittmann dabei auch noch 3 Top-Spieler fehlten, machte die Aufgabe noch schwerer. Nachdem anfangs der Vorbereitung auch etliche Spieler, hauptsächlich urlaubsbedingt, fehlten, konnten wir erst die beiden letzten Wochen halbwegs vernünftig trainieren, was sich dann auch im hochverdienten 1:1 beim Bezirksoberligisten JfG Schwarze Laber niederschlug.Die Mannschaft erhielt die Vorgabe, zuerst einmal hinten dicht zu machen, um die brandgefährlichen Offensivkräfte der Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen. Leider begann unsere Elf trotzdem das Spiel sehr unkonzentriert und nach eigenem Anstoss und einem Fehlpass von Daniel Hochholzer zappelte der Ball bereits nach 11 Sekunden!!! in unserem Tor. Damit noch nicht genug, die Mannschaft schien völlig abwesend und kassierte in Minute 5 und 7 daher zwei weitere Gegentore und so führten die hellwachen Gäste bereits nach 7 Minuten mit sage und schreibe 3:0. Dies schien die Gäste in Sicherheit zu wiegen, sie rückten weit auf und Neuzugang Johannes Meier nutzte dies in der 11. Minute, bot sich in der Lücke bei einem Einwurf an und schlenzte den Ball herrlich in die rechte Ecke zum Anschlußtreffer. Sofort nach dieser Szene wechselten wir das 1. Mal aus, Max Ferstl sollte die rechte Abwehrseite stabilisieren, Ingmar Hell wurde auf die Sechserposition zurückgezogen und Maxi Dorfner kam als Zehner ins Spiel. Die Mannschaft spielte nun konzentrierter und in der 15. Minute war das Spiel plötzlich wieder offen, als Andi Richnowski rechts den Ball bekam, sich herrlich durchsetzte und Tobi Mierzwa seine Hereingabe aus der Drehung zum 2:3 verwertete. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, die Gäste stiegen überhart ein, was leider vom diesmal unsicher wirkenden Schiri Michael Schleinkofer aus Kallmünz viel zu wenig unterbunden wurde und nur mit einer einzigen gelben Karte bedacht wurde, unsere Jungs dagegen bekamen permanent auf die Socken und waren gegen einen solchen Gegner viel zu brav. Während wir nun vor allem bei Standards gefährlich waren, waren beim Gegner vor allem die Meier-Zwillinge kaum auszuschalten, bei unseren Aktionen im Defensivbereich war der Schiri allerdings absolut konsequent und Andi Aschenneller wurde bei einem Pressing, als der den Ball traf, sogar verwarnt. Nach einem offenen Spiel kamen wir dann sicher nicht unverdient 2 Minuten vor der Pause zum Ausgleich, als Tobi Mierzwa, der stets ein Unruheherd in unserem Angriffsspiel war konnte einen Abpraller vom unsicher wirkenden Gästekeeper aus 5 Metern zum 3:3 verwerten. Kurz vor der Pause hatten dann die Gäste noch eine sehr gute Gelegenheit und trafen die Latte, so daß wir mit dem Unentschieden in die Halbzeit gehen konnten.Erneut erhielt die Elf die klare Ansage, hinten dicht zu machen, da wir bei der wackligen Gäste-Abwehr mit Sicherheit noch zu unseren Chancen kommen würden. Aber auch diesmal machte die Mannschaft genau das Gegenteil und erhielt nach einem Abspielfehler in der 47. Minute bereits das 3:4. Bereits im Gegenzug hatte Kapitän Andi Aschenneller den Ausgleich auf dem Fuß, schoß jedoch freistehend vor dem Keeper knapp drüber. Während wir nun die Meier-Brüder in Manndeckung nahmen, war das Spiel ausgeglichen, aber immer wieder verloren wir in der Vorwärtsbewegung die Bälle, so daß wir rund 10 Minuten nach dem Wechsel sogar das 3:5 bekamen. Daß die Gäste weiterhin, vor allem Tobi Mierzwa, ungestraft und bei fast jeder Aktion mit unfairen Mitteln bearbeiten konnten, gab Ihnen Sicherheit, während bei uns jede Aktion sofort geahndet wurde. Mit Sebastian Dischinger kam dann noch ein 2. Stürmer und wir spielten volles Risiko, natürlich bekam unsere Abwehr damit Schwerstarbeit bei den Kontern der Gäste. Während Andi Richnowski bei einem Abpraller am Gästekeeper und damit am 4:5 scheiterte, nutzten die Gäste einen weiterem Konter zum 3:6. 10 Minuten vor dem Ende kamen wir gegen die unsichere Gästeabwehr durch Daniel Hochholzer nach einer Ecke zum 4:6, aber die Körpersprache unserer Mannschaft zeigte, daß nach der Aufholjagd in Halbzeit Eins einfach die Kraft und Konzentration fehlte, um noch einmal zurückzuschlagen.

Fazit: Gegen einen sehr spielstarken, wenn auch im Defensivbereich überharten Gegner, wurden unsere Fehler, vor allem in den ersten 10 Minuten beider Halbzeiten, eiskalt bestraft. Wenn die Mannschaft ihre Schlafmützigkeiten und Unkonzentriertheiten ablegt und in Kürze auch komplett ist, wird sie in der Lage sein, in der Kreisliga gut mitzuhalten und wir werden voraussichtlich ab nächster Woche bei 20 Spielern aus dem Vollen schöpfen können, was einem gesunden Konkurrenzkampf sehr gut tun wird. Darüber hinaus muß die Truppe auch intelligenter spielen, das Tempo erhöhen und darf sich auch ruhig eine härtere, wenn auch faire Gangart
zulegen.

Aufstellung: Tsakpinis Alex, Promberger, Tsakpinis Aris, Hochholzer, Stang, Meier, Richnowski, Ferstl, Mierzwa, Hell,Aschenneller, Hanke, Schäfferer, Dorfner, Dischinger

Tore: Mierzwa (2), Meier, Hochholzer

Homepage | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Bilder | Videos | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Fanshop | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü