FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


(SG) Bernhardsw./Altenthann - SG Jura 05/Undorf/Freier TuS 3:4

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Hinrunde 2011-2012

SG Bernhardswald/Altenthann - SG Jura05/Undorf/Freier TuS 3:4 (0:3)

Mit angezogener Handbremse zum 4. Auswärtssieg und Sprung auf Platz 3

Am heutigen Samstag mußten wir mit unserer A-Jugend bei der SG Bernhardswald/Altenthann antreten, einer Mannschaft, die am Ende der Tabelle steht. Das gerade diese Teams mit hohem Einsatz ums Überleben kämpfen, konnten wir 2 Wochen vorher in Dietfurt feststellen, als der dortige Gegner lt. eigenem Trainer zur besten Saisonleistung auflief und uns das Leben sehr schwer machte. Daher hatten wir unsere Mannschaft eindringlich davor gewarnt, diesen Gegner unterschätzen. Da wir auch noch auf dem relativ engen Platz in Bernhardswald anzutreten hatten, sollte die Aufgabe zusätzlich erschweren. Mit Goalgetter Paul Richter und Djingue Gueye fehlten zudem 2 absolute Leistungsträger in der Anfangsformation, so daß wir erstmals mit Marcel Termer und Tuan Nguyen begannen.Zunächst kam kein rechter Spielfluß auf, wir standen hinten sicher mit Ingmar Hell und Christoph Stang in der Innenverteidigung und die gegnerischen Defensivkräfte bearbeiten vor allem unseren einzigen Stümer Tobi Mierzwa mit hartem Einsatz. In der 15. Minute kam dann mit Andi Richnowski auf der rechten Seite mehr Schwung in unser Angriffsspiel und der 21. Minute zielte der auf der Zehner-Position gut spielende Marcel Termer mit einer Direktabnahme knapp drüber. Als dann in der 22. Minute auch Andi Aschenneller auf links ins Spiel kam, wurden wir über beide Außenpositionen gefährlicher und nur 3 Minuten später zielte Andi Richnowski auf Vorlage seines Namenskollegen Aschenneller knapp vorbei. In der 27. Minute brachten wir Johannes Meier und mit Maxi Dorfner einen 2. Stürmer, um noch mehr Druck auf das Tor der Gastgeber auszuüben.In der 30. Minute zögerte Andi Aschenneller nach schöner Vorlage noch etwas zu lange, aber in der 34. Minute dann unsere überfällige Führung, als sich Andi Richnowski rechts hervorragend durchsetzte und sein Zuspiel Joker Maxi Dorfner zum 1:0 versenkte. Nun kamen wir immer besser in Fahrt und in Minute 38 spielte Johannes Meier herrlich in die Gasse für Maxi Dorfner und der ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte flach zum 2:0. Eine Minute später dann die erste gute Chance für die Gastgeber, nachdem sich unsere Innenverteidigung eine kurze Auszeit genommen hatte, der Schuß ging jedoch drüber. In der 42. Minute dann das 3:0 nach schönem Freistoß von Andi Aschenneller und den Abpraller köpfte Ingmar Hell unhaltbar ein. Kurz darauf noch eine schöne Flanke von rechts von Andi Richnowski, leider traf aber Maxi Dorfner per Seitfallzieher das Leder nicht richtig, so daß wir mit einem scheinbar beruhigenden 3:0 in die Halbzeit gingen.Nach dem Wechsel legten wir gleich los wie die Feuerwehr, waren aber bei 2 guten Chancen zu unkonzentriert im Abschluß. Scheinbar dachte sich unsere Elf nun, das Spiel sei gelaufen, schaltete aus unerklärlichen Gründen einen Gang zurück und so kamen die nie aufsteckenden Gastgeber in der 50. und 52. Minute plötzlich nach 2 schnellen Angriffen auf 2:3 heran, nachdem Keeper Alex Tsakpinis kurz zuvor bereits einen Fernschuß in Klasse-Manier zur Ecke lenkte. Nach einem unüberhörbaren Weckruf nahmen wir aber nun die Zügel wieder in die Hand und Andi Aschenneller in der 55. sowie Christoph Stang in der 57. Minute scheiterten knapp mit Kopfbällen und in der 58. Minute brachte Max Ferstl das Kunststück fertig, aus 3 Metern über das Tor zu zielen. Nach einem schönen Linksschuß von Andi Aschenneller in der 62., als er knapp scheiterte, war es nur eine Minute später nach herrlicher Rechtsflanke von Andi Richnowski zum 3. Mal in diesem Spiel Maxi Dorfner, der mit einem gefühlvollen Kopfball in die lanke Ecke das 4:2 erzielte.Anschließend spielten wir schöne Angriffe bis zum Strafraum, aber immer wieder kam dann der entscheidende Paß nicht an, so daß wir mehrfach die Gelegenheit ausließen, den Sack endgültig zuzumachen. So waren es die bissigen Gastgeber, die nie aufgaben und in der 77. Minute, als unsere Spieler auf die angekündigte Auswechslung warteten, der wie immer souverän leitende Schiri Walter Werner aus Bach aber dies überhörte und den Einheimischen noch gestatte, den Freistoß schnell auszuführen, so daß unsere Mannschaft hier mit dem 3:4 überrascht wurde. Wir brachten dann einen 3. Sechser und konnten so die Hausherren in der hektischen Schlußphase (5 gelbe Karten auf beiden Seiten) weitestgehend vom Strafraum fernhalten, waren aber leider bei unseren Kontern zu unkonzentriert, so daß es letztlich bei diesem verdienten 4. Auswärtssieg blieb.


Fazit: Wieder einmal hat sich bewahrheitet, daß man in dieser Kreisliga absolut keinen Gegner unterschätzen darf, sonst kann der Schuß nach hinten losgehen, dies zeigen auch an diesem Wochenende wieder die anderen Ergebnisse. Leider hat sich unsere Mannschaft das Leben selbst schwer gemacht, weil nach der Pause plötzlich im Gefühl des sicheren Sieges das Tempo zurückgenommen wurde und auch bei den Angriffen die letzte Konzentration im Abschluß abhanden kam. Eine alte Fußballer-Weisheit besagt, daß man sich dem Gegner anpasst, dies würde die Klasse-Leistung vom vergangenen Freitag gegen Kareth und auch dieses Spiel erklären. Glücklicherweise hatte aber unser Joker Maxi Dorfner trotz schulisch bedingter Abwesenheit während der Woche sein Visier wieder richtig eingestellt und so mit seinen Saisontreffern 8 bis 10 den Sieg fast im Alleingang gesichert. Wir mahnen zu absoluter Konzentration in den letzten beiden Spielen der Vorrunde am nächsten Freitag um 18.30 Uhr in Nittendorf gegen Naab-Regen und eine Woche später beim Spitzenspiel in Aufhausen gegen Tabellenführer JfG Labertal, dann können wir tatsächlich das gute Ergebnis der Vorsaison nach der Hinrunde (21 Punkte) noch toppen, da wir nun schon 19 Zähler auf dem Konto haben und bei unseren taktischen und spielerischen Möglichkeiten uns das Leben eigentlich immer nur selbst schwer gemacht haben.


Aufstellung: Tsakpinis Alex, Wittmann, Tsakpinis Aris, Hell, Stang, Ferstl, Nguyen, Hochholzer, Mierzwa, Termer, Schäfferer, Meier, Richnowski, Aschenneller, Dorfner


Tore: Dorfner (3), Hell

Homepage | Tagesordnung Mitgliederversammlung | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | Flyer für Sportausrüstung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü