FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SG FC Jura 05/Undorf - JfG Region Dietfurt 2:3

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Rückrunde 2010-2011

SG Jura 05/Undorf - JfG Region Dietfurt 2:3 (1:0)

Erfolgsserie unserer Not-Elf ist unnötig gerissen

Am vergangenen Samstag mußten wir mit unserer A-Jugend gegen den Tabellenvierten JfG Region Dietfurt antreten, eine Mannschaft, die als sehr fair, aber auch als sehr spielstark bekannt ist. Leider haben sich die Voraussetzungen seit letzter Woche schon wieder verschlechtert, diesmal fehlten uns nicht weniger als 12 Spieler, da wir unseren treffsicheren Goalgetter Marius Ludwig an die 2. Mannschaft abgeben mußten, die am selben Tag das vorentscheidende Spiel gegen Hohenschambach hatte. Keeper Basti Reichert mußte so wieder als Innenverteidiger ran und Alex Tsakpinis stand wieder im Tor. Der leider angeschlagene Mathias Promberger (junger B-Jugend-Jahrgang) und der erstmals im Aufgebot stehende Tobias Edenharter (noch für die C-Jugend berechtigt und 5 Jahre jünger als z. B. Michi Obermeier) waren die einzigen Spieler auf der Bank. Michi Obermeier konnte nach seiner Verletzung erst einmal trainieren, mußte aber auch gleich von Beginn an ran.Das Spiel begann recht offen mit Angriffsfussball auf beiden Seiten und es gab auch hüben wie drüben gleich Torszenen, ohne das zunächst etwas passierte. Unsere Elf erspielte sich dann ein leichtes Übergewicht, vor allem über die Flügel mit Andi Richnowski auf rechts und dem sehr agilen Andi Aschenneller auf der linken Seite, der permanent 2 Gegenspieler beschäftigte. So hatten wir auch bereits ein paar gute Chancen, die aber vor allem vom Dietfurter Torhüter vereitelt wurden. Nach rund 15 Minuten mußte dann Ingmar Hell nach einem Zweikampf für rund 10 Minuten vom Platz und wurde behandelt, konnte dann aber wieder zurückkehren. In der 27. Minute dann der verdiente Führungstreffer, als nach einem schnellen Angriff Michi Obermeier angespielt wurde und aus rund 16 Metern halbrechte Position vollendete. Kurz darauf fast das 2:0, aber Andi Aschenneller verzog nach einem schönen Lupfer aus rund 8 Metern freistehend, wenig später verzog dann Alex Hanke von der Strafraumgrenze knapp. Auf der Gegenseite kam Dietfurt vor dem Wechsel nur noch zu einer gefährlichen Torszene, so daß wir mit einem hochverdienten 1:0 in die Pause gingen.Zur Pause opferten wir dann einen Stürmer für einen zweiten Sechser, um im zentralen Mittelfeld gegen die beiden starken Dietfurter Spielmacher nichts anbrennen zu lassen. Während sich Tobias Edenharter ab der 15. Minute auf links nahtlos in die Mannschaft einfügte, als wäre das selbstverständlich und immer wieder an schönen Kombinationen beteiligt war, rollte mit dem Beginn der 2. Halbzeit Angriff auf Angriff auf das Gästetor, aber immer wieder wurden die Chancen am letzten Drücker vergeben. Die Mannschaft beherrschte nun Spiel und Gegner und es schien nur eine Frage der Zeit, wann das bei diesen Temperaturen entscheidende 2:0 fällt. Aber leider schien sich die Mannschaft, wie schon gegen Sünching, zu sicher und einige Spieler wurden zu offensiv und gaben völlig unnötig die Grundordnung auf. Wie aus heiterem Himmel fiel dann mit dem ersten Gästeangriff in Hälfte Zwei nach gut 65 Minuten der Ausgleich, als nach einem unbestritten schönen Paß aus dem Mittelfeld ein Gästestürmer alleine auf unser Tor zulief und eiskalt vollendete. Auch nach diesem Treffer fand die Mannschaft ihren Rhythmus nicht mehr, so daß das Spiel plötzlich kippte und die Gäste innerhalb der nächsten 10 Minuten nach einem weiteren schnellen Angriff und einem 20-Meter-Schuß, der auch noch von Pfosten zu Pfosten prallte, auf 3:1 davonzogen. Leider begannen die Spieler nun auch untereinander zu lamentieren und verzettelten sich in Einzelaktionen. Trotzdem gelang nach einem Angriff über rechts durch den schnellen Andi Richnowski und der einer schönen Hereingabe in der 87. Minute nach das 2:3 durch Alex Hanke. Die Mannschaft faßte nochmal Mut, der Gegner war stehend K. O., aber mehr als unplatzierte Torschüsse und eigensinnig vorgetragene Angriffe, ohne daß der Ball abgespielt wurde, kamen nicht mehr zustande und so mußte trotz aller Personalprobleme eine völlig unnötige Heimniederlage gegen einen, wie immer, sehr fairen (keine gelbe Karte im ganzen Spiel vom sehr gut leitenden Referee Achatz aus Painten) und diszipliniert spielenden Gegen hingenommen werden.

Fazit: Nach der tollen Leistung in Hainsacker verspielte die Mannschaft durch eigene Schuld den Vorsprung und es scheint, daß dem ein oder anderen Spieler zu viel Lob nicht guttut. In unserer personellen Situation mit dem Ausfall der kompletten Viererkette müssen eben auch die Spieler, die nun hier einspringen, mit einer Führung im Rücken bei 25 Grad cleverer agieren und den Gegner einfach kommen lassen und nicht ohne Not Räume öffnen, weil so mancher lieber in der Offensive agiert. Dies muß sich die Mannschaft einfach einbleuen, bis zur 65. Minute hat die Mannschaft in dieser Besetzung sehr gut gespielt und hätte locker mit 3:0 führen können, deshalb ist es sehr schade, daß wir den Sieg noch verschenkt haben. Mit Marius Ludwig hätten wir hier wohl mit großer Wahrscheinlichkeit 3 Punkte geholt, erfreulich aber, daß unser Sturmtank mit einer erneuten Klasseleistung und einem Treffer wiederum am Sieg der 2. maßgeblich beteiligt war.

Aufstellung: Tsakpinis Alexandros, Promberger Markus, Tsakpinis Aris, Hell, Reichert, Meier, Richnowski, Aschenneller, Untergrabner, Obermeier, Hanke, Promberger Mathias, Edendharter

Tor: Obermeier, Hanke

Homepage | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Bilder | Videos | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Fanshop | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü