FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


SG Jura 05/Undorf/Freier TuS - JfG Labertal 0 1:2

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Rückrunde 2011-2012

SG Jura 05/Undorf/Freier TuS - JfG Labertal 05 1:2 (1:1)


Zum Saisonabschluß knappe Niederlage gegen den würdigen Meister

Am letzten Spieltag empfingen wir als Tabellenvierter auf dem Gelände des Freien TuS mit unserer A-Jugend den Tabellenführer JfG Labertal 2005, die Mannschaft, die aufgrund Ihrer Konstanz und Beständigkeit völlig zurecht an der Spitze der Kreisliga stand und mit 2 Punkten Vorsprung auf Verfolger SV Sünching, der seinerseits die schwer zu spielende JfG Naab-Regen erwartete, unbedingt gewinnen mußte, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Neben Michi Wittmann, Aris Tsakpinis und Daniel Hochholzer fielen diesmal aus krankheitsbedingten bzw. beruflichen Gründen auch noch unsere Leistungsträger Christoph Stang und Djingue Gueye aus, die ja zuletzt in bestechender Form waren, somit mußten wir praktisch eine komplette Viererkette ersetzen, dies war nach den zuletzt gezeigten Top-Leistungen in Kareth und Hainsacker natürlich eine schwere Hypothek.
Nach kurzem Abtasten kam dann in der 4. Minute ein langer Ball auf Andi Richnowski, der diesen aber leider knapp verpasste. Nur 3 Minuten später dann ein Riesenfehler von unserem sonst so zuverlässigen Linksverteidiger Sefa Piristine, der völlig unbedrängt angespielt wurde und aus rund 30 Metern den Rückpass auf Keeper Alex Tsakpinis viel zu kurz spielte, so daß der gegnerische Stürmer schneller am Ball war und Alex diesen nur noch mit einem Foul im Strafraum bremsen konnte. Diese Gelegenheit ließ sich der Tabellenführer nicht entgehen und ging mit diesem Geschenk mit 1:0 in Führung. Aber wir hielten sofort dagegen, nur 1 Minute später verpasste unser Sturmtank Paul Richter ein Zuspiel ganz knapp, aber bereits beim nächsten Angriff nur 60 Sekunden später erzielten wir das 1:1, als Paul Richter ein herrliches Zuspiel von Ingmar Hell von der Strafraumgrenze zu seinem 13. Saisontreffer versenkte, der Verteidiger konnte den Ball nur noch leicht abfälschen.
Es entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, in der 11. Minute mußte zunächst unser starker Torhüter Alex Tsakpinis klären, 6 Minuten später dann eine Flanke von Paul Richter, aber Maxi Dorfner verpasste knapp. 2 Minuten später ein geradlininger Angriff der Gäste und das Geschoß krachte an die Latte. Während es beiden Defensivreihen in der Folge dann gelang, die gefährlichen Stürmer hüben wie drüben weitgehend zu neutralisieren und der nach langer Verletzungspause erstmals wieder in der Innenverteidigung eingesetzte Tobi Mierzwa dort ein sehr bemerkenswertes Comeback feierte, war es der Gast, der in Minute 30 die nächste Gelegenheit hatte, die aber Alex Tsakpinis per Fußabwehr klärte, bevor er 3 Minuten später den Ball mit einem Reflex noch an den Innenpfosten lenkte und den Abpraller vor 2 einschußbereiten Stürmern reaktionsschnell aufnehmen konnte. In der 36. Minute dann ein schönes Zuspiel von Andi Aschenneller auf unseren Goalgetter Maxi Dorfner, der aber leider aus sehr aussichtsreicher Position knapp danebenzielte. Während wir den Gegner immer wieder durch unnötige Abspielfehler im Mittelfeld ins Spiel brachten und unsere Innenverteidiger Tobi Mierzwa und Ingmar Hell dadurch einige brenzlige Situationen zu bereinigen hatten, bekam Andi Richnowski, der schon den ersten Gegenspieler verschlissen hatte, nach einem weiten Abschlag an die Kugel, lief kurz vor dem Strafraum freistehend auf das Tor zu und und der unsichere Schiri Harald Scheid aus Brunn pfiff mitten in diese aussichtsreiche Situation zur Halbzeit, so etwas hatte ich bis dahin noch nicht gesehen, das ist wohl nicht nachvollziehbar, einen Spieler derart zurückzupfeifen.
Nach dem Wechsel kamen dann die Gäste besser ins Spiel zurück und trafen mit einer sehr guten Torchance in der 49. Minute den Pfosten. Der Spitzenreiter war auch in der Folgezeit dann überlegen und in der 60. Minute konnte Alex Tsakpinis einen Freistoß gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren und war 2 Minuten später erneut auf dem Pfosten. Während Maxi Dorfner verletzungsbedingt vorübergehend ausgewechselt werden mußte und damit unser 29-Tore-Sturm gesprengt war, mühte sich sein Pendant Pau Richter meist vergebens, weil auch unsere Außen Andi Richnowski und Andi Aschenneller an diesem Tag nicht zu ihrer Form der vergangenen Spiele fanden.
Dann die wohl spielentscheidende Szene in der 73. Minute, als Andi Richnowski knapp über das Tor zielte und der Schiri auf Eckball entschied. Während unsere Defensivkräfte aufrückten, revidierte der Schiri zum wiederholten Male eine seiner Entscheidungen und gab plötzlich Abstoß. Der Keeper der Gäste reagierte sofort, schlug den Ball weit nach vorne und der pfeilschnelle Stürmer kam an den Ball, umspielte einen Abwehrspieler und überwand unseren Torhüter zur erneuten Führung für den Tabellenführer. 2 Minuten später hatte die JfG Labertal dann die Vorentscheidung auf dem Fuß eines Stürmers, der aber freistehend am langen Pfosten verzog. Nur 1 Minute später verpasste dann unser sehr fleißiger Stürmer Paul Richter gank knapp und 3 Minuten später trat dann erneut der Schiri zu unseren Ungunsten in Erscheinung, als der Ball von links zum freistehenden Andi Richnowski kam, aber bevor Andi einschießen konnte, wurde der Vorteil abgepfiffen und auf Freistoß entschieden.
In den letzten 10 Minuten kamen dann die Gäste kaum noch zur Entlastung und wir setzten nochmal alles auf eine Karte. Zunächst konnte nach einer Ecke ein Geschoß des nun als 3. Stürmer agierenden Tobi Mierzwa auf rund 12 Metern gerade noch von einem Verteidigerbein abgewehrt werden und in der 87. Minute hatte Maxi Dorfner die Riesenchance zu seinem 17. Saisontreffer und damit der alleinigen Torjägerkanone, als er herrlich von Tobi Edenharter freigespielt wurde aber knapp am herausstürzenden, sehr starken Torhüter der Gäste scheiterte. Mit Mann und Maus brachte dann der Tabellenführer das knappe 2:1 nach Hause und holte sich damit aufgrund des starken Auftretens und der herausgespielten Chancen nicht nur verdient an diesem Tag 3 Punkte, sondern sicher aufgrund der konstanten Leistungen über eine ganze Saison hinweg auch hochverdient die Meisterschaft in der A-Jugend-Kreisliga. Dazu haben wir Trainer Hermann Kötterl und der Mannschaft sofort die uneingeschränkten und verdienten Glückwünsche ausgesprochen und möchten bemerken, daß Trainer, Co-Trainer, Mannschaft und auch Zuschauer der JfG Labertal 05 einen sehr sympathischen Eindruck hinterließen, kein Vergleich zum Tabellenzweiten SV Sünching, der zum Abschluß 2:3 gegen die JfG Naab-Regen verlor.


Fazit: Mit der Rumpftruppe konnten wir gegen den starken Meister JfG Labertal 05 an diesem Tag nicht über 90 Minuten mithalten, auch aufgrund der Fehlerquote im Mittelfeld und der Tatsache, daß einige Spieler einfach auch nicht zu ihrer Form der vergangenen Spiele fanden, aber auch der Gegner hochkonzentriert nicht allzu viel zuließ. Mit Platz 4 in dieser starken Kreisliga können wir mit unserer Multi-Kulti-Truppe auf alle Fälle zufrieden sein, wenn auch bei einer konstanten Saison deutlich mehr möglich war. Während sich nun etliche Spieler in den Seniorenbereich verabschieden, möchten wir uns bei der Mannschaft, aber auch bei den vielen Kräften rund um die Mannschaft, für den Einsatz der abgelaufenen Saison ganz herzlich bedanken, ohne sie alle wäre diese Saison in dieser Form nicht möglich gewesen.

Aufstellung: Tsakpinis Alexandros, Promberger, Piristine, Hell, Mierzwa, Edenharter, Richnowski, Aschenneller, Richter, Schäfferer, Dorfner, Ferstl, Termer, Nguyen

Tore: Richter

Homepage | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Bilder | Videos | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Fanshop | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü