FC Jura 05 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


TSV Kareth-Lappersd. II - SG Jura 05/Undorf/Freier TuS 0:2

Archiv > Spielberichte A-Jugend > Spielberichte Rückrunde 2011-2012

TSV Kareth-Lappersdorf II - SG Jura 05/Undorf/Freier TuS 0:2 (0:1)

Mit taktischer Disziplin und großem Kampfgeist zum Auswärtssieg auf Kareths Höhen

Am gestrigen Montag, den 11.06.2012 mußten wir mit unserer A-Jugend das Nachholspiel beim aktuellen Tabellenvierten der Kreisliga, der A2-Jugend des TSV Kareth-Lappersdorf antreten, der wohl spielstärksten Mannschaft in dieser Liga, was wir auch beim 4:2-Sieg im Hinspiel, bei einer unserer stärksten Saisonleistungen, feststellen konnten. Personell mußten wir auf Daniel Hochholzer, Michi Wittmann und Marcel Termer verzichten, während sich die erkrankten Djingue Gueye und Oli Schäfferer nur für den Notfall auf die Bank setzten. Die Mannschaft wurde taktsich zunächst defensiv mit zwei Sechsern und nur einem Stürmer ausgerichtet, um der erwarteten Offensive der Gastgeber entgegen zu wirken.
Nicht überraschend legten die technisch äußerst beschlagenen Einheimischen auch gleich los, wie die Feuerwehr und hatten nach einem schnell vorgetragenen Angriff auch in der 4. Minute bereits eine tolle Torchance, als unsere Abwehr in letzter Not noch klären konnte. Die Karether spielten dann in der Folgezeit auch weiterhin sehr gefällig und schnell nach vorne, meistens konnte aber dann unsere Innenverteidigung mit dem starken Kapitän Christoph Stang und dem an diesem Tag überragenden Ingmar Hell rund um den Strafraum klären, oder Alex Tsakpinis in unserem Kasten war auf dem Posten. Nach vorne lief bei uns zunächst noch nicht viel zusammen, meist wurden die Bälle schnell wieder verloren, oder wir kamen einfach mit dem Forechecking des TSV Kareth-Lappersdorf nicht zurecht, hier wurde auch deutlich, daß uns die Gastgeber auch in puncto Ballannahme und schneller Weiterleitung überlegen waren.
Es dauerte bis zur 13. Spielminute, als wir nach schöner Flanke des langsam ins Spiel findenden Andi Richnowski durch einen Kopfball von Tobi Edenharter aus rund 5 Metern unsere erste Gelegenheit hatten, die aber der gegnerische Torhüter parieren konnte. Um die Spielanteile zu erhöhen und für Entlastung der Defensive zu sorgen, brachten wir dann in der 15. Minute mit Paul Richter einen 2. Stürmer auf Kosten eines Sechsers. Während sich die Gastgeber nun erst auf die veränderte taktsiche Spielsituation einstellen mußten, gingen wir dann in der 19. Minute in Führung, als Andi Aschenneller nach einer schönen Kombination den Ball mit links wunderbar in die rechte obere Ecke hämmerte, zu diesem Zeitpunkt sicher eine noch etwas schmeichelhafte Führung, andererseits haben wir aber auch schon oft bei klarer Überlegenheit in dieser Saison die Punkte liegen lassen. 1 Minute nach der Führung hätten wir diese gleich ausbauen können, als Andi Richnowski nach schönem langen Pass von Ingmar Hell aus rund 10 Metern den Ball knapp über das Tor lupfte.
Dann waren bis zur Pause die Gastgeber wieder überlegen und wir waren mit Abwehraufgaben beschäftigt, die Karether zeigten ein starkes Spiel und scheiterten immer wieder an unserem aufopferungsvoll kämpfenden Defensiv-Verbund oder an ihrer eigenen Konzentration im Abschluss, so daß wir ohne noch in der Offensive große Akzente zu setzen, die knappe Führung in die Halbzeit retten konnten.
Für den mit Kreislaufproblemen kämpfenden Markus Promberger kam dann zur Pause nach langer Verletzungspause Tobi Mierzwa zu seinem Comeback und machte seine Sache auf der ungewohnten rechten Außenverteidiger-Position hervorragend. Wieder hatten die Gastgeber die erste Gelegenheit, als TW Alex Tsakpinis mit einer Glanztat diese Riesenchance zunichte machen konnte. Danach wurde das Spiel offener, wir konnten vom Tempo her zulegen auf dem sehr großen Platz 1 in Kareth und scheiterten mehrfach in sehr aussichtsreicher Position, weil der letzte Paß bei mehereren sehr guten Konterchancen nicht ankam. Jetzt wurde es ein offener Schlagabtausch mit relativ gleichverteilten Spielanteilen, unsere Viererkette mußte weiterhin Schwerstarbeit leisten, der Tabellvierte biß sich in dieser Spielphase immer wieder die Zähne an unserer Defensive aus. In der 60. Spielminute kam dann Djingue Gueye für den etwas ausgepumpten Tobi Edenharter in die Partie, trotz Krankeit hielt Djingue dann sogar bis zum Ende der Begegnung durch.
In der 61. Minute bekamen wir dann rund 35 Meter vor dem Tor vom hervorragend leitenden Schiri Christian Büchner einen Freistoß zugesprochen, alles rechnete mit einem Heber in den Strafraum, aber Ingmar Hell donnerte das Leder mit Wucht an die Latte. Wir konnten nun gut dagegen halten, es liefen immer wieder gefällige Kombinationen über die sehr fleißigen und laufstarken Andi Richnowski rechts und Andi Aschenneller links und nach einem schnellen Konter wurde unser antrittsschneller Goalgetter Maxi Dorfner in der 67. Minute auf Höhe des Strafraums zu Fall gebracht und der Schiri entschied sofort auf Elfmeter. Leider scheiterte unser sonst sicherer Schütze Andi Richnowski mit dem zu schwach getretenen Ball am gegnerischen Torhüter. Hochkonzentriert spielte unsere Mannschaft aber weiter, die Karether wollten zum Gegenangriff blasen, wurden kurz hinter der Mittellinie abgefangen, Djingue Gueye spielte einen Traumpass auf links zu Maxi Dorfner, der nicht mehr zu halten war und schön nach innen zu Sturmtank Paul Richter passte, der sich im Zweikampf durchsetzte und zum vielumjubelten 2:0 einschiessen konnte.
Im Anschluß daran versuchte der Tabellenvierte noch einmal alles, schien aber auch manchmal an unserer sattelfesten Abwehr zu verzweifeln, daß hier auch manchmal die Pässe nun überhastet gespielt wurden, kam uns natürlich entgegen. Während der Gastgeber noch einen zusätzlichen Stürmer brachte und wir sofort wieder auf 2 Sechser umstellten, wurde es über unsere linke Defensivseite noch mehrmals gefährlich, aber unser großer Kämpfer Sefa Piristine und zur Unterstützung der souveräne Ingmar Hell, der auch unser Angriffsspiel immer wieder toll ankurbelte, waren hier genau so im Bilde, wie Tobi Mierzwa und Christoph Stang auf der anderen Seite und Max Ferstl und Djingue Gueye auf der Sechserposition. Zu erwähnen dann noch je eine Großchance auf jeder Seite, als sich zunächst Paul Richter auf links gegen 2 Mann schön durchsetzte und leider seinen Querpass der eingewechselte Tuan Nguyen am Fünfmeterraum knapp verpasste und in der Nachspielzeit die Gastgeber noch eine Riesengelegenheit hatten, als unser ganz sicherer Torhüter Alex Tsakpinis das scharfe Geschoß aus Nahdistanz mit einer sensationellen Fußabwehr noch entschärfen konnte, so daß es schließlich beim 2:0 blieb, mit dem wir die Karether von Platz 4 verdrängen konnten.


Fazit: Es wurde das erwartet sehr schwere Spiel bei der spielerisch und technisch wohl mit Abstand stärksten Mannschaft in dieser Liga. Nach anfänglichen Problemen kamen wir dann spätestens ab der Pause besser ins Spiel und konnten uns die zu diesem Zeitpunkt sicher noch glückliche Führung nach dem Wechsel verdienen, so daß es unter dem Strich sicher ein etwas glücklicher, aber doch auch keinesfalls unverdienter Auswärtssieg wurde, auch wenn wir natürlich in Hälfte Eins mit dem Spielaufbau unsere Probleme hatten. Bemerkenswert die Moral und die herausragende kämpferische Leistung unserer Mannschaft, die auf dem sehr großen Spielfeld auch konditionell über 90 Minuten voll dagegen halten konnte und nach der Klatsche im vergangenen Jahr an gleicher Stelle gezielt auch ihrem Trainer an alter Wirkungsstätte mit diesem Auftreten ein schönes Geschenk kurz vor Saisonende machen konnte. Damit wurde das gute Ergebnis der Vorsaison (Platz 6) bereits sicher getoppt, Platz 5 haben wir nun definitiv und werden versuchen, in den beiden letzten Spielen am Freitag, 15.06.12, 19 Uhr, in Hainsacker gegen die in der Rückrunde bärenstarke JfG Naab-Regen und dann am Sonntag, 24.06.12, 11 Uhr, beim TuS gegen Tabellenführer JfG Labertal den nun erklommenen Platz 4 zu verteidigen und vielleicht, falls sich die JfG Tangrintel einen Ausrutscher erlauben sollte, sogar noch Platz 3 anzugreifen.

Aufstellung: Tsakpinis Alexandros, Promberger, Tsakpinis Aris, Hell, Stang, Piristine, Richnowski, Ferstl, Dorfner, Edenharter, Aschenneller, Mierzwa, Richter, Nguyen, Gueye, Schäfferer

Tore: Aschenneller, Richter

Homepage | Tagesordnung Mitgliederversammlung | Platzbelegungsplan | Downloadbereich | Satzung | Flyer für Sportausrüstung | 1. Mannschaft | 2. Mannschaft | Damenmannschaft | Jugendabteilung | Kontakt | Impressum | Links | Archiv | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü